Babywippe Test: Was das (Baby)Herz begehrt…

Babys lieben es gewippt zu werdenGanz ohne Frage… eine Babywippe gehört für alle werdenden Eltern mit zur Grundausstattung dazu. Egal ob Sie nach Begriffen wie „ Babywipper“, „Schaukelwippe“ oder „elektrische Babywippe“ Ausschau halten: Das Angebot in diesem Segment ist riesig und die Wahl für ein geeignetes Modell fällt schwer. Schließlich will man ja, dass die Wippe nicht nur optisch etwas hermacht, sondern vor allem auch seinen Zweck erfüllt: ordentlich zu wippen, bzw. das Baby in den Schlaf zu schaukeln.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Babywippen bei Amazon für 2014

Die Bewegungen eines Babywippers führen häufig schon nach nur wenigen Minuten dazu, Ihr Kind ins „Reich der Träume“ zu schicken. So manche Wippe für Babys ist zudem mit zusätzlichen Elementen ausgestattet, z.B. einem Spielbogen mit Rassel, bunten Plüschfiguren, blinkenden Animationen oder Musik, bzw. anderen Geräuschen. Auch wenn Ihr Neugeborenes (noch) nicht schlummern will, so ist es doch zumindest gut „entertained“ und auch Mama und Papa können ihre wohlverdiente Auszeit in vollen Zügen genießen!

Wozu benötige ich eine Babywippe?

Babys begrüßen es nur sehr wenig den ganzen Tag über in ihrem Bettchen zu liegen. Das Kind ständig auf dem Arm herumzutragen ist allerdings genauso wenig machbar, wie es einfach nur auf der Couch abzulegen. Eine geeignete und vor allem sichere „Verweilstation“ für das Baby muss her: Babywipper heißt das Zauberwort!

BabywippeEinmal in die Wippe hineingelegt, kann man den Wipp-, bzw. Schaukelprozeß sofort starten. Diese Bewegungen entsprechen ungefähr den gleichen, wie beim vor- und zurückschieben eines Kinderwagens und erinnern das Neugeborene an die Schaukelbewegungen der Mama.

So ist es auch kein Wunder, dass sich selbst quengelige Babys in einer Schaukelwippe schnell beruhigen und entspannt vor sich hindösen, bzw. einschlummern. Viele Babywippen verfügen neben der Schaukelfunktion zudem über eine fix einstellbare Position. So kann das gleiche Modell auch wie ein ganz normaler Sitz genutzt werden.

Eine einfache Adjustierung der Rückenlehne reicht bereits und man muss das Kleine zu den Mahlzeiten nicht extra aus dem Sitz nehmen. Auch dies kann sich sehr positiv auf die Laune von kleinen Schreihälsen ausüben.

Und was möchte Baby außer gerade ein Schläfchen zu machen? Gucken, betasten, lauschen, spielen. Auch in dieser Hinsicht kann eine Babywippe eine prima Anschaffung sein. Einige Modelle kommen z.B. inklusive bunter Plüschfiguren oder geometrischer Figuren, die den Tastsinn und die Motorik Ihres Babys trainieren. Komplette Spielbogen mit Lichteffekten stimulieren zudem die visuelle Wahrnehmung Ihres Kleinen.

Die ein oder andere Babywippe kommt sogar mit einer Selektion verschiedener Melodien und Geräusche, wie z.B. Regenwald- oder andere Naturgeräusche. Dass auch diese dafür sorgen, dass sich „Ihr kleine Fratz“ entspannt, ist ja bereits hinlänglich bekannt. So gut unterhalten verweilen Babys doch auch gerne mal eine Runde länger in ihrer Schaukelwippe.

Babywippe de luxe…

Wer sein Baby „nach allen Regeln der Kunst“ verwöhnen möchte, kann z.B. auf ein Modell mit Vibrationsfunktion zurückgreifen. Eine Babywippe mit Vibration lockert Babys Muskulatur und entspannt durch ihre leicht rhythmischen Bewegungen noch zusätzlich. Finden alle Babys Gefallen an einer Babywippe mit Vibration? Nein. Ob diese zusätzliche Funktion Anklang bei Ihrem Kleinen findet, ist immer abhängig vom Kind. Manche lieben diese Art der Massage – für andere wiederum ist bereits das normale Schaukeln genug des Guten.

Vater und BabyMuss ich bei einer Schaukelwippe permanent anstupsen und immer wieder nach dem Rechten sehen? Auch diese Frage lässt sich mit einem klaren „Nein!“ beantworten. Aufgrund des besonders gelegenen Schwerpunkts einer Babywippe schaukelt diese Variante der „Babyaufbewahrung“ auch ohne Fußstupser im Sekundentakt. Zappelt ein Baby in seinem Sitz, startet der Schaukelprozess häufig schon von ganz alleine, bzw. setzt sich fort.

Wer es noch praktischer mag, kann auch gerne gleich auf eine elektrische Wippe zurückgreifen. Diese wird mit Batterien betrieben und schaukelt auf Knopfdruck. Achten Sie darauf, ob die Batterien mit im Lieferumfang enthalten sind oder noch separat bezogen werden müssen.

Wer seinem Baby „ein Quäntchen“ mehr an Komfort bieten möchte, sollte auf eine weiche Polsterung der Wippe achten. Von Modellen mit einer Rücklehne aus Pappe oder einem anderen nachgiebigen Material sollte man möglichst die Finger lassen, denn wenn Baby ständig in einer Kuhle liegt, ist dies auf Dauer nicht gut für seinen Rücken.

Das Neugeborene liegt schief in der Schaukelwippe? Dann droht der Kopf abzuknicken! Auch dies wirkt sich langfristig gesehen nicht sehr positiv auf das Kleine aus. Achten Sie daher immer auf ein adäquates, am bestens ergonomisch geformtes Modell. Viele Babywippen sind bereits für Neugeborene ab dem ersten Lebenstag geeignet.

Andere wiederum erst für Babys ab z.B. zwei Monaten oder ab einem gewissen Gewicht. Apropos Gewicht: Machen Sie sich vor Nutzung Ihrer Wippe auch stets mit dem Maximalgewicht vertraut. Bei einer zu hohen „Beladung“ riskieren Sie das Umkippen Ihrer Wippe, was zu bösen Verletzungen führen könnte.

Und was sollte man sonst noch in puncto Sicherheit beachten? Nun, viele Modelle verfügen über einen 2-, bzw. 3-Punkte-Sicherheitsgurt und lassen sich entsprechend dem Umfang Ihres Babys anpassen. So ist Ihr Kleines stets sicher im Schaukelsitz eingebettet und kann sich nicht von alleine daraus befreien. Dies könnte nämlich zu einem Umkippen der Wippe führen und das wollen weder Baby, noch Eltern.

Wie finde ich das für mich und mein Kind passende Modell?

Mutter und BabyZunächst einmal sollen Sie sich die Zeit nehmen, sich mit den verschiedenen Merkmalen der angebotenen Modelle vertraut zu machen. Woher soll man auch sonst wissen, dass manche Babywippen mit Massagefunktion kommen… manche von ihnen Regenwaldgeräusche imitieren… und andere dank verschiedener Farbbezüge in einem immer wieder neuen Look erstrahlen? Kennen Sie sich mit den auf dem Markt erhältlichen Schaukelsitzen ein wenig mehr aus, ist es Zeit Ihre Prioritäten zu setzen. Ganz klar sollte das Thema Sicherheit vor allen anderen Wünschen kommen.

Im Internet und in diversen Test-Zeitschriften finden Sie entsprechende Produkttests, bzw. Produktbewertungen. Bewertungen auf Seiten wie z.B. Amazon.de werden ausschließlich von Käufern dieses speziellen Modells verfasst. Gerne teilen sie in ihren Reviews mit, welche Erfahrungen sie mit der anvisierten Babywippe gemacht haben.

Das Wippchen ist sein Geld nicht wert und lässt qualitativ zu wünschen übrig? Dann können Sie sicher sein, dass die Käufer dies in ihren Bewertungen auch ganz unverblümt mitteilen. So umfassend informiert finden Sie ganz bestimmt die für sich und Ihre Kind perfekte Babywippe!

Hier klicken für eine Auswahl der besten Babywippen bei Amazon für 2014